Das Leben in der Kindergruppe Nord ist sehr familiär. Es gibt viele schöne Routinen und wiederkehrende Angebote: So nehmen wir alle Mahlzeiten gemeinsam ein, decken zusammen den Tisch, treffen uns täglich zum Morgenkreis und gönnen uns nach dem Mittagessen eine gemütliche Auszeit. Auf die wöchentlichen Aktivitäten freuen sich die Kinder immer besonders: Dazu zählen zum Beispiel der Gang zur Turnhalle oder die Musik-Stunde mit „Musik-Claudia“.

Dazwischen ist ganz viel Zeit für freies Spiel, Fantasieren, Quatsch machen, Ausprobieren, Basteln, Bauen, Toben, Singen, Rennen und was Kinder sonst noch gerne machen. Da wir derzeit mit drei Erzieherinnen und einem FSJler personell außergewöhnlich gut aufgestellt sind, können wir oft spontan auf die Ideen der Kinder eingehen. So besuchen wir ohne großen Aufwand den Bolzplatz, den Wochenmarkt oder besichtigen die Baustelle nebenan.

Eine Gruppe mit 20 Kindern
Die Kindergruppe Nord ist eine eingruppige Kita mit 20 Plätzen für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Wir bieten ausschließlich 45-Stunden-Plätze mit Vollverpflegung an. Das bedeutet: Eure Kinder bekommen in der Kindergruppe Frühstück, Mittagessen und ein „Spätstück“ am Nachmittag. Für alle Kinder gilt also derselbe Rahmen. Da wir nur eine Gruppe haben, kennen sich die 20 Kinder untereinander sehr gut und verabreden sich oft noch am Nachmittag oder Wochenende zum Spielen. Auch die Eltern und Geschwisterkinder laufen sich in der Kindergruppe häufig über den Weg. Insofern geht es hier sehr familiär und vertraut zu.

Flexible Bring- und Abholzeiten
Die Kindergruppe ist montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet. Es gibt zwei Abholzeiten: um 13:15 Uhr nach dem Mittagessen und ab 15:00 Uhr fließend bis 16:30 Uhr. Ihr könnt jeden Tag flexibel entscheiden, wann Ihr Euer Kind innerhalb der vorgegebenen Zeiten abholt. Tragt Eure Abholzeit jeden Morgen zusammen mit Eurem Kind auf der Magnettafel im Gruppenraum ein. Jedes Kind hat einen kleinen Fotomagneten, damit es selbst sehen kann, wie lange er oder sie heute in der Kita bleibt.

Ferien- und Schließzeiten
Die Kindergruppe hat im Sommer in den Schulferien drei Wochen geschlossen, sowie zwischen Weihnachten und Neujahr, zudem am Rosenmontag, Gründonnerstag und „Osterdienstag“. Geschlossen ist auch an einem Konzeptionstag. An diesem Tag planen die Erzieherinnen künftige Projekte in der Kindergruppe und überarbeiten bei Bedarf das pädagogische Grundgerüst. Dabei kann es zum Beispiel um folgende Themen gehen: die Arbeit mit den Vorschulkindern, Neuanschaffungen, Ausflüge, Projekttage oder Fortbildungen. Die genauen Termine für die Ferien- und Schließtage werden frühzeitig auf den Elternabenden bekanntgegeben.

Gemeinsam gut essen
Wir legen großen Wert auf unsere Mahlzeiten, die wir mit den Kindern gemeinsam vorbereiten und einnehmen. Beim Frühstück um 9:00 Uhr gibt es frisches Brot oder Brötchen, Käse, Aufschnitt, Aufstriche und frisches Obst. Mittwochs ist Müsli-Tag. Um 12:00 Uhr essen wir zu Mittag. Den Mittagstisch beziehen wir aktuell von apetito aus Rheine. Dazu bieten wir den Kindern immer frische Rohkost an. Da wir mittags auf ein Dessert verzichten, darf es bei unserem beliebten „Spätstück“ um 14:00 Uhr aber gerne etwas süßer zugehen. Zunächst reichen wir immer eine große Platte mit Obst und Rohkost – beides beziehen wir von der Münsteraner Firma Ökullus. Nach dem gesunden Part gibt’s mal Joghurt, Quark, Pudding oder Knäckebrot mit Marmelade und im Sommer auch gern mal ein kleines Eis. Jeden Freitagmorgen backt eine Erzieherin mit einigen Kindern einen Kuchen, den dann alle beim Spätstück genießen dürfen. Wer schon mittags abgeholt wird, darf ein Stückchen mit nach Hause nehmen. Gleiches Recht für alle.

Ein ganzes Haus für uns allein
Im Erdgeschoss befindet sich der Gruppenraum, das Herz unserer Kindergruppe. Hier nehmen wir unsere gemeinsamen Mahlzeiten ein, basteln und spielen in der Puppenecke oder Kinderküche. Sehr beliebt ist das große rote Sofa in der Bücherecke. Herumlümmeln, lesen und die Fische im Aquarium beobachten – das machen die Kinder besonders gern, wenn sie morgens eintrudeln und langsam in den Kitatag starten. Außerdem verbringen wir hier unsere Ruhezeit nach dem Mittagsessen. Die Kinder können auf dem Sofa liegen oder es sich auf dem Teppichboden mit Kissen und Decken gemütlich machen. Meistens liest eine Erzieherin ein Buch vor oder die Kinder hören ein Hörspiel. Im Erdgeschoss befinden sich weiterhin der Waschraum und ein heller Anbau, den wir für ruhigere Aktivitäten oder Arbeiten in Kleingruppen nutzen.

Im ersten Stock sind der Toberaum mit Klettermöglichkeiten, großen, weichen Bauelementen, die Bauecke und unser Kuschelraum, in dem wir unseren Morgenkreis machen. Kinder, die einen Mittagsschlaf machen möchten, können hier zur Ruhe kommen.

Ab nach draußen!
Draußen, auf der Freifläche vor unserem Haus, haben wir einen riesigen Sandkasten mit einem neuen Klettergerüst, Spielhaus und einem Kletterbaum. Außerdem gibt es überdachte Bereiche, die frische Luft auch bei typischem Münster-Wetter zulassen.